Aktuelle News und Informationen
am 03.06.2019 von Andreas Purschke

FC Thingau II - TSV Lengenwang II 1:0 (1:0)

Bild für SB

26 Spieltag

Im letzten Saisonspiel in der B - Klasse Allgäu 3 verlor die Reserve des TSV Lengenwang knapp beim FC Thingau 2 mit 0:1 (0:1). Die Niederlagenserie beim TSV Lengenwang 2 setzte sich damit leider fort, man verlor die letzten sechs Partien.
In der turbulenten Anfangsphase hatte der TSV Lengewang 2 gleich zu Beginn die riesen Gelegenheit in Führung zu gehen. Linksaußen Stephan Weber tankte sich durch die Abwehr, doch sein Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. Nur wenige Minuten später hatte Jakob Lipp den Führungstreffer auf dem Fuß. Nach starkem Pass von Tobias Holl durch die Schnittstelle der Abwehr war Lipp frei vor dem Heimkeeper Alexander Schrägle, dieser reagierte stark mit dem Fuß und der Ball sprang vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld. In der 10. Spielminute entschied der Unparteiische Ali Aygün auf Strafstoß für den FC Thingau 2. Jedoch war diese Entscheidung äußerst umstritten, da sich das Foulspiel außerhalb des Strafraums befand. Christoph Ruschka verwandelte sicher zur Führung für die Heimelf. In der Folge hatte Lengenwang dann wieder mehrere hochkarätige Chancen zum Ausgleich. Die größten Möglichkeiten hatte Stephan Weber durch zwei Alleingänge auf Keeper Schrägle, doch beim ersten Versuch scheiterte er an der Latte und sein zweiter Versuch ging knapp über den Kasten. Die Heimelf setzte immer wieder gezielte Nadelstiche durch den flinken Gabriel Schrägle, doch seine Versuche landeten alle beim souveränen Gästekeeper Wolfgang Kaufmann.
Die zweite Halbzeit war weitaus unspektakulärer und deutlich umkämpfter mit vielen kleinen Fouls im Mittelfeld, weshalb kaum noch ein vernünftiger Spielfluss zustande kam. Insgesamt wirkte die Heimelf im zweiten Durchgang etwas gefährlicher, doch vor dem Tor versagten entweder die Nerven oder der starke Kaufmann war zur Stelle. Lengenwang probierte sein Glück mit langen Schlägen aus der eigenen Hälfte, doch gegen dieses Mittel war die Thingauer Abwehr gut vorbereitet. Einzig bei Standards waren die Gäste gefährlich. Die größte Gelegenheit auf den Ausgleich hatte Maximilan Jörg in der Nachspielzeit, nachdem er sich im Luftzweikampf durchsetzte, ging sein Kopfball knapp übers Tor. Es blieb beim etwas schmeichelhaften Sieg für die Heimelf, da gerade in der ersten Halbzeit Lengenwang zahlreiche hochkarätige Gelegenheiten ungenutzt ließ.
Unter dem Strich bleibt ein durchwachsener 11. Platz in der Abschlusstabelle. Gerade zu Beginn von Hin- und Rückrunde hatte man die stärksten Phasen und war zeitweise auf dem vierten Tabellenplatz. Aber wie auch in den Jahren zuvor hatte man zum Schluss hin mit etlichen angeschlagenen und verletzten Spielern zu kämpfen. Ein großes Dankeschön gilt auch dem langjährigem Coach von der Ersten und Zweiten Mannschaft Josef Glöggler, der vorerst seine Trainerkarriere ruhen lässt.