Spielberichte 1. Mannschaft

am 16.09.2019

TSV Roßhaupten/Rieden - TSV Lengenwang 2:2 (1:1)

DSC 9542-2

5. Spieltag

Mit einem 2:2 (1:1) Remis im Gepäck kehrte der TSV Lengenwang von seinem Gastspiel beim TSV Roßhaupten/Rieden zurück.
Lengenwang war nach den beiden Niederlagen in Folge auf Wiedergutmachung aus. Der Gastgeber aus Roßhaupten startete jedoch mit einem Paukenschlag, als Bartsch in der 5. Spielminute per Kopf am langen Pfosten den Ball im Tor unterbrachte. Danach kam Lengenwang besser in die Partie und hatte vor allem nach Standardsituationen mehrere gute Gelegenheiten per Kopf, doch weder Rainer Purschke noch zweimal Daniel Pilzecker brachten den Ball aus aussichtsreichen Positionen ins Tor. In der 22. Minute kam Lengenwang dann zum verdienten Ausgleich. Rainer Purschke köpfte eine Freistoßflanke von Andreas Mair unter die Latte zum 1:1. Danach taten sich beide Mannschaften im Spiel nach vorne schwer und es ging mit Gleichstand in die Kabinen.
Nach der Pause versuchte Lengenwang das Spiel zu machen, scheiterte aber wie in der Vorwoche an seiner eigenen Abschlussschwäche. Eiskalt zeigte sich jedoch Roßhauptens Stürmer Bartsch, der einen langen Ball zur erneuten Führung für die Heimelf verwerten konnte. In der Folgezeit versuchte Lengenwang den Ausgleich zu erzwingen, doch egal was die Gäste auch versuchten, der Ball wollte nicht ins Tor. So war es bezeichnend, dass ausgerechnet Riedens Torjäger Slomic mit einem Eigentor für das 2:2 sorgte (82.), nachdem sich Lengenwangs Rainer Purschke über die rechte Seite durchsetzen konnte und den Ball scharf in die Mitte gab. Bei diesem Spielstand blieb es letztlich bis zum Schlusspfiff.
Weiter geht es für den TSV Lengenwang am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr gegen die Bezirksliga - Reserve des FC Thalhofen.

am 09.09.2019

TSV Lengenwang - SC Untrasried 1:2 (0:1)

DSC 9542-2

4. Spieltag

Eine unnötige 1:2 (0:1) Heimniederlage musste der TSV Lengenwang gegen den SC Untrasried hinnehmen. Am Ende scheiterte man vor allem an der eigenen Chancenverwertung.
Lengenwang war im Vergleich zum desolaten Spiel in Friesenried wieder besser im Spiel und übernahm in der ersten Halbzeit das Kommando. Gute Gelegenheiten wurden aber immer wieder liegen gelassen, Die besten davon vergaben Andreas Purschke und Daniel Pilzecker. Die Gäste aus Untrasried versuchten ihrerseits immer wieder Ex-Bayernligaspieler Johannes Zwickl zu suchen, dieser war aber zunächst bei den Lengenwangern Innenverteidigern Johannes Wörz und Andreas Mair gut aufgehoben. Nach einem Fehler im Spielaufbau der Lengenwanger war jedoch kurz vor der Pause Manuel Jörg zur Stelle und versenkte den Ball trocken im kurzen Eck (44.).
Nach der Pause entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch. Lengenwang riskierte mehr und kam auch immer wieder gefährlich vor das Tor, doch auch für die Gäste ergaben sich dadurch immer wieder Räume nach vorne. Während eines verletzungsbedingten Überzahlspiels nach einem Foul abseits des Spielgeschehens markierte Johannes Zwickl sehenswert das 0:2 für den SC Untrasried (60.). Lengenwang hatte danach reihenweise Hochkaräter zum Anschlusstreffer, doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Erst in der 80. Minute traf Daniel Pilzecker nach schönem Zuspiel von Johannes Wörz zum 1:2. Mehr wollte aber an diesem Tag nicht mehr gelingen und so stand der TSV Lengenwang am Ende trotz einer erheblichen Leistungssteigerung zur Vorwoche mit leeren Händen da.
Am kommenden Sonntag trifft die Elf von Trainer Tommy Weigand in Rieden auf den TSV Roßhaupten/Rieden. Nach zwei Niederlagen in Folge sollten die Lengenwanger unbedingt punkten, um den Negativtrend der letzten beiden Wochen zu stoppen. Anpfiff ist um 15 Uhr.

am 02.09.2019

TSV Friesenried - TSV Lengenwang 3:0 (1:0)

DSC 9542-2

3. Spieltag

Am dritten Spieltag hat der TSV Lengenwang die erste Niederlage hinnehmen müssen. Beim Auswärtsspiel beim TSV Friesenried setzte es eine verdiente 0:3 (0:1) Pleite. Nachdem bereits die Reserve kurzfristig zwei Spieler ersetzen musste, mussten auch in der ersten Mannschaft Armin Geisenhof und Patrick Hensel kurzfristig passen. So musste Trainer Tommy Weigand kurzfristig umplanen und alle 3 Auswechselspieler aus der Reservemannschaft übernehmen. Lengenwang startete dennoch passabel ins Spiel und hatte in den ersten 20 Minuten mehrere gute Torchancen durch Rainer Purschke sowie durch Martin Popp, Heimkeeper Gabriel Wörz war aber jedesmal zur Stelle und vereitelte die Lengenwanger Chancen. Danach kam Friesenried besser ins Spiel und seinerseits zu guten Gelegenheiten. Das 1:0 für die Gastgeber war jedoch ein Geschenk der Lengenwanger, nach einem schweren Fehlpass tauchte ein Gästestürmer allein vor Jakob Reichart auf, umkurvte diesen und Lengenwangs Torhüter konnte den Angreifer nur noch per Foul im 16er bremsen. Am fälligen Strafstoß von Gerle hatte Reichart die Finger noch am Ball, konnte den Treffer aber nicht verhindern (35.). Nur kurze Zeit später fast eine identische Szene: Wieder lud ein Fehlpass die Friesenrieder Angreifer ein, diesmal konnte jedoch Markus Hofer das sicher geglaubte 0:2 verhindern.
Nach der Halbzeit wollte Lengenwang noch einmal Druck aufbauen, Friesenried agierte aber immer wieder mit schnellen Angriffen und hatte gute Chancen das Ergebnis weiter auszubauen. Dies gelang dann schließlich in der 68. Minute durch Hagemann. Lengenwang agierte im Spiel nach vorne nun zu kopflos und konnte sich kaum noch vor dem Tor in Szene setzen. In der 88. Minute traf Waldvogel zum auch in der Höhe verdienten 3:0.
Am kommenden Sonntag geht es für die Lengenwanger mit dem Heimspiel gegen den SC Untrasried weiter. Hier muss unbedingt eine deutliche Leistungssteigerung her, ansonsten werden gegen die spiel- und kampfstarken Untrasrieder um Ex-Bayernligaspieler Johannes Zwickl die Trauben sehr hoch hängen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

am 25.08.2019

TSV Lengenwang - TSV Stötten 3:2 (0:2)

DSC 9542-2

2. Spieltag

Nach dem Sieg am ersten Spieltag gegen Wald erwartete der TSV Lengenwang bereits am Donnerstag-Abend den TSV Stötten. Nach 90 spannenden Minuten stand am Ende ein knapper 3:2 (0:2) Erfolg für die Blau-Weißen. Damit konnte mit 6 Punkten aus den ersten beiden Spielen ein gelungener Start in die neue Saison verbucht werden.
Lengenwang kam in der ersten Halbzeit kaum ins Spiel und die Gäste aus Stötten zeigten sich lauffreudig und motiviert. Bereits nach acht Spielminuten konnte Thomas Rauh mit einem sehenswerten Heber die 1:0 Führung für den TSV Stötten erzielen. Lengenwangs Offensive kam kaum zur Geltung und nach einem schönen Pass durch die Abwehr konnte Dominik Brugger in der 27. Spielminute auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Nach dem Pausentee kam die Lengenwanger Elf wesentlich besser aus der Kabine und setzte die Gäste nun früher unter Druck. In der 63. Spielminute konnte Rainer Purschke nach einer schönen Flanke von Christian Greither nur noch regelwidrig am Kopfball gehindert werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Roman Stöckle sicher zum 1:2 Anschlusstreffer. Nur drei Minuten später verwertete Christian Greither ein Zuspiel von Rainer Purschke und traf trocken unter die Latte zum 2:2 Ausgleich. Danach war die Partie ausgeglichen mit nur wenigen Chancen auf beiden Seiten. Die beste Gelegenheit hatte der eingewechselte Daniel Pilzecker, der einen Querpass von Jakob Lipp in der Mitte nicht im Tor unterbrachte. In der letzten Spielminute gelang der Elf von Trainer Tommy Weigand schließlich doch noch der "Lucky Punch". Rainer Purschke zog am 16er ab und Daniel Pilzecker staubte den Abpraller zum umjubelten 3:2 Siegtreffer ab.
Weiter geht es für den TSV Lengenwang am kommenden Sonntag, dann geht es zum Auswärtsspiel nach Friesenried. Anpfiff ist um 15 Uhr.

am 19.08.2019

SV Wald - TSV Lengenwang 1:2 (0:2)

DSC 9542-2

1. Spieltag

Einen gelungenen Saisonstart verzeichnete der TSV Lengenwang beim Lokalderby in Wald. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge gegen den Ortsnachbarn konnte der TSV dank dem 2:1 (2:0) Erfolg endlich diese Negativserie beenden.
Lengenwang zeigte sich vom Anpfiff weg hochmotiviert und war in der ersten Halbzeit das deutlich aktivere Team. Vor allem über die Außenpositionen kamen die Gäste aus Lengenwang immer wieder gefährlich vor das Walder Gehäuse. In der 22. Minute erzielte Christian Greither nach Vorarbeit von Andreas Purschke die verdiente 1:0 Führung, als dieser einen Querpass am langen Pfosten über die Linie drückte. Lengenwang blieb weiter am Ball und legte in der 34. Minute nach. Einen indirekten Freistoß von Armin Geisenhof am Fünfmeterraum konnte die Walder Mauer noch blocken, der Nachschuss von Rainer Purschke fand aber den Weg durch die vielbeinige Abwehr ins Tor. Direkt im Anschluss musste der Walder Außenverteidiger Kollmann mit der Ampelkarte vom Platz. Wald seinerseits versuchte immer wieder seine schnellen Offensivkräfte Thomas Purschke und Sascha Raff in Szene zu setzen, die Lengenwanger Abwehr stand aber in der ersten Hälfte sicher und ließ kaum Torchancen zu.
In der zweiten Halbzeit verlor Lengenwang den Faden und agierte trotz Überzahl zunehmend hektisch im Spielaufbau. Dadurch kam der Gastgeber deutlich besser ins Spiel und vor allem Ex-Bayernliga Spieler Manuel Purschke zeigte sich nun mehr und mehr als Antreiber im Spiel der Walder. Lengenwangs Abwehr ließ aber auch in dieser Phase nur wenig zu und so dauerte es bis zur 80. Minute, ehe Alexander Guggemos per Foulelfmeter auf 1:2 verkürzen konnte. Zuvor wurde Manuel Purschke im 16er zu Fall gebracht. Lengenwang vergab in der zweiten Halbzeit mehrere gute Gelegenheiten zur Vorentscheidung, doch Jakob Lipp, Rainer Purschke und Christian Greither brachten den Ball aus aussichtsreichen Positionen nicht im Tor unter. So kam es beinahe doch noch zum Ausgleich, als in der Nachspielzeit ein langer Ball vor den Füßen von Alexander Guggemos landete. Jakob Reichart im Tor der Lengenwanger parierte jedoch stark und hielt somit die drei Punkte für seine Mannschaft fest.
Weiter geht es für die Elf von Trainer Tommy Weigand bereits am kommenden Donnerstag. Dann empfängt der TSV Lengenwang zuhause den TSV Stötten. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.

am 20.07.2019

TSV Lengenwang - TSV Betzigau 5:6 n.E. (1:1/2:2)

DSC 9542-2

2. Runde Totopokal

Im Elfmeterschießen musste sich der TSV Lengenwang zuhause gegen den Kreisliga-Vizemeister TSV Betzigau geschlagen geben. Am Ende hieß es 5:6, nach regulärer Spielzeit hatte es 2:2 gestanden.
Lengenwang spielte von Beginn an konzentriert und agierte gegen die spielstarken Gäste aus einer kompakten Abwehr heraus. Dabei konnte die Heimelf aber immer wieder gefährliche Nadelstiche nach vorne setzen. So war es Armin Geisenhof, der bereits nach sieben gespielten Minuten zum 1:0 einnetzen konnte. Auf der anderen Seite traf Liebmann per Abstauber zum 1:1 (20.). Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.
In der zweiten Halbzeit erhöhte Betzigau den Druck, kam jedoch gegen die gut stehende Lengenwanger Abwehr kaum zu klaren Torchancen. Wieder war es dann die Heimelf, die erneut in Führung ging. Andreas Purschke traf nach Vorlage von Martin Popp vom 16er zum 2:1 (55.). Nur wenige Minuten später traf aber erneut Liebmann, der eine Flanke sehenswert ins lange Eck verlängerte (63.). In der restlichen Spielzeit hatte Betzigau mehr vom Spiel, die besseren Chancen aber hatte die Heimelf. Da diese jedoch ungenutzt blieben, kam es direkt zum Elfmeterschießen. Dabei behielten die Gäste dann den kühleren Kopf und verwandelten alle Elfmeter, während auf Lengenwanger Seite Johannes Wörz und Andreas Purschke vergaben.

am 15.07.2019

TV Waal - TSV Lengenwang 2:3 (2:0)

DSC 9542-2

1. Runde Totopokal

In der 1. Runde des Totopokals legte der neue Trainer des TSV Lengenwang Tommy Weigand einen Einstand nach Maß hin. Nach spannenden 90 Minuten hieß es 3:2 (0:2) für die Blau-Weißen.
Dabei taten sich die Lengenwanger nach einer kräftezehrenden Woche zunächst schwer und mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause ging der Kreisklassen-Aufsteiger aus Waal mit 2:0 in Front.
Nach dem Pausentee mobilisierte der TSV Lengenwang aber noch einmal alle Kräfte und war nun besser im Spiel. In der 49. Minute traf Armin Geisenhof aus gut 20 Metern die Unterkante der Latte, Johannes Wörz war aber zur Stelle und nickte per Kopf zum 1:2 Anschlusstreffer ein. Nur vier Minuten später luchste Christian Greither dem Waaler Torhüter im 16er den Ball ab, legte quer auf Armin Geisenhof, der ins leere Tor zum Ausgleich einschob. Als alles schon mit einem Elfmeterschießen rechnete, konnte sich Rainer Purschke in der 87. Spielminute noch einmal über rechts durchtanken, bediente Daniel Pilzecker am langen Pfosten, der zum umjubelten 3:2 Siegtreffer einnetzen konnte und somit das hervorragende Wochenende mit dem Turniersieg beim Otto-Purschke-Gedächtniscup und dem Einzug in die 2. Pokalrunde perfekt machte.
In der zweiten Runde trifft der TSV Lengenwang bereits am Mittwoch um 18:30 Uhr in Lengenwang auf Kreisliga-Vizemeister TSV Betzigau.

am 03.06.2019

SVO Germaringen II - TSV Lengenwang 2:3 (2:0)

Bild für SB

26. Spieltag

Mit dem vierten Sieg in Folge verabschiedete sich die Erste Mannschaft des TSV Lengenwang in die Sommerpause. Beim Auswärtsspiel bei der Reserve des SVO Germaringen gab es einen 2:3 (2:0) Last-Minute-Sieg. Während für Lengenwang bereits vor der Partie der vierte Tabellenplatz feststand, benötigte der Gastgeber Germaringen noch einen Zähler, um ohne fremde Hilfe den Klassenerhalt zu sichern. So waren es auch die Germaringer, die in der ersten Halbzeit das Spiel bestimmten, während sich Lengenwang nach den torreichen letzten Spielen im Spiel nach vorne extrem schwer tat. So war es dann ein Doppelschlag des SVO durch Bergmann und Storch in der 24. und 27. Minute, der die 2:0 Führung für Germaringen bedeutete. Die Heimelf agierte dabei immer wieder mit präzisen langen Bällen auf seine schnellen Außenstürmer, die die Lengenwanger Abwehr unter Druck setzten.
In der zweiten Halbzeit, konnte Lengenwang das Spiel offener gestalten. Germaringen agierte nun nur noch mit weiten langen Bällen in den Lengenwanger 16er, hatte dabei auch noch die große Chance, mit dem 3:0 alles klar zu machen, Germaringens Stürmer zielte aber freistehend am Tor vorbei. Lengenwang hatte nun seinerseits ebenfalls gute Chancen zum Anschlusstreffer, die beste vergab zunächst Christian Greither, in dessen Schuss sich zwei Verteidiger in höchster Not warfen. In der 74. Minute machte Greither es besser und nagelte eine Ecke von Stefan Müller an den Innenpfosten zum 1:2 Anschlusstreffer. Lengenwang roch nun noch einmal Lunte und der als Mittelstürmer eingewechselte Ersatztorhüter Andreas Wörz holte dann auch prompt einen Strafstoß heraus, als er beim Schussversuch gefoult wurde. Andreas Purschke verwandelte sicher zum 2:2 Ausgleich (85.). Germaringen wurde nun sichtlich nervöser und kassierte in der 92. Minute eine rote Karte wegen Unsportlichkeit. In der 93. Minute gab es dann noch einmal Freistoß für Lengenwang an der Außenlinie. Roman Stöckle trat diesen direkt ins lange Eck zum umjubelten 3:2 Siegtreffer. Nach dem Spiel konnten dann aber beide Mannschaften feiern. Germaringen entging der Relegation aufgrund der Ergebnisse auf den anderen Plätzen, und Lengenwang festigte seinen 4.Tabellenplatz mit sieben Punkten Vorsprung auf Rang 5. Zudem stellt man mit 60 erzielten Treffern den zweitbesten Sturm der Liga. Somit kann der scheidende Trainer Xaver Waldmann stolz auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken!

am 31.05.2019

TSV Lengenwang - FSV Marktoberdorf 4:3 (0:2)

Bild für SB

25. Spieltag

Mit einem spektakulären 4:3 (0:2) Heimsieg endete das letzte Heimspiel für die Erste Mannschaft des TSV Lengenwang. Mit dem Sieg ist der Elf von Trainer Xaver Waldmann der 4. Platz sicher.
Die Gäste aus Marktoberdorf erwischten in dem prestigeträchtigen Derby den perfekten Start. Einen Eckball von der rechten Seite köpfte Stefan Osterried unhaltbar für Lengenwangs Keeper Jakob Reichart in die Maschen (5.). Nur zwei Minuten später erhöhte FSV-Torjäger Andreas Höglsperger nach einem perfekt vorgetragenen Konter ebenfalls per Kopf auf 2:0. Danach fing sich die Heimelf und erspielte sich nun immer wieder gute Torgelegenheiten, das erhoffte Anschlusstor wollte vor dem Pausenpfiff aber nicht fallen. In der zweiten Halbzeit zeigte sich das selbe Bild. Zunächst vergab Christian Greither die Großchance zum 1:2, auf der anderen Seite zeigte sich erneut Höglsperger eiskalt und vollstreckte zum 0:3 aus Lengenwanger Sicht (49.). Damit schien das Spiel gelaufen. In der 70. Spielminute jedoch konnte Johannes Wörz nach einem Eckball von Markus Frank auf 1:3 verkürzen. Lengenwang bekam nun die zweite Luft und in den letzten Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse. Zunächst wurde Rainer Purschke im Strafraum gefoult, so dass Andreas Purschke mit seinem 13. Saisontor auf 2:3 stellen konnte (85.). Nur zwei Minuten später war es dann Jan Glöckner, der mit einem platzierten Flachschuss aus der Drehung den 3:3 Ausgleich markierte. Doch damit nicht genug. Erneut 2 Minuten später verwertete Verteidiger Markus Hofer eine Freistoßflanke von Stefan Müller zum viel umjubelten 4:3 Siegtreffer.
Zum letzten Saisonspiel fahren die Lengenwanger zur Reserve des SVO Germaringen. Die Germaringer spielten bisher eine starke Rückrunde mit nur zwei Niederlagen, benötigen allerdings noch einen Zähler, um sich den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu sichern. Das Hinspiel gewann Lengenwang knapp mit 2:1. Anpfiff ist um 15:30 Uhr.

am 27.05.2019

1. FC Biessenhofen / Ebenhofen - TSV Lengenwang 1:5 (0:1)

Bild für SB

24. Spieltag

Beim 1. FC Biessenhofen / Ebenhofen konnte die Erste Mannschaft des TSV Lengenwang seinen zweiten Sieg in Folge einfahren. Dabei standen die Vorzeichen alles andere als gut. So musste das Spiel der Reserve wegen Spielermangels abgesagt werden. Trainer Xaver Waldmann musste neben dem langzeitverletzten Daniel Pilzecker mit Martin Popp, Matthias Bruns und Andreas Mair auf drei Stammkräfte verzichten, zudem fielen auch noch Stefan Müller sowie Luca Steger ebenfalls aus. Trotzdem erwischte Lengenwang einen guten Start und hatte bereits nach wenigen Minuten die erste große Möglichkeit zur Führung. Andreas Purschke bediente von der linken Seite Christian Greither, der aber freistehend aus 9 Metern den Ball über den Kasten setzte. In der 10. Minute dann die Führung für die Gäste aus Lengenwang. Rainer Purschke flankte von rechts in den Sechzehner, Mittelstürmer Armin Geisenhof verwertete mit einer schönen Direktabnahme ins lange Eck. Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel und Lengenwang schwächte sich in der 30. Minute nach einer Notbremse von Tobias Hofer selber. Damit ist für den Innenverteidiger die Saison wohl ebenfalls gelaufen. Lengenwang musste sich in der Folge erstmal neu sortieren. In der zweiten Halbzeit versuchte der abstiegsgefährdete Gastgeber in Überzahl den Druck zu erhöhen, Lengenwang machte die Räume nach hinten aber meist geschickt eng. In der 64. Minute fiel dann aber der Ausgleich für Biessenhofen, Christian Müller wurde nach einer unübersichtlichen Situation im Fünfer angespielt und konnte den Ball mühelos über die Linie drücken. Die Gastgeber sahen sich nun natürlich mit Oberwasser, doch nur drei Minuten nach dem Ausgleich gab es die kalte Dusche. Andreas Purschke wurde bei einem Entlastungsangriff im Sechzehner gelegt. Der Gefoulte trat selbst zum fälligen Strafstoß an und verwandelte sicher zur erneuten Führung (67.). Biessenhofen warf nun alles nach vorne, schließlich wäre selbst ein Punkt wohl zu wenig im Abstiegskampf gewesen, wurde von den Gästen aber nun ein ums andere Mal ausgekontert. In der 76. Minute bediente Rainer Purschke von rechts Christian Greither, der zum 3:1 einschob. Zehn Minuten später kopierten die beiden das 3:1 praktisch und Greither schnürte den Doppelpack zum 4:1 (86.). Zwei Minuten später krönte Rainer Purschke seine überragende Leistung an diesem Tag (1 Tor + 3 Vorlagen). Von der Mittellinie durfte er allein auf´s Tor laufen und markierte per wunderbarem Heber den 5:1 Endstand (88.).
Mit dem Sieg rückten die Blau-Weißen auf den 4. Tabellenplatz vor. Zum Saisonabschluss steht nun noch eine "englische Woche" an. Zunächst geht es am Donnerstag um 15:00 Uhr in Lengenwang gegen den FSV Marktoberdorf, am Samstag fährt der TSV dann zum letzten Saisonspiel zum SVO Germaringen II. Anstoß ist um 15:30. Der TSV Lengenwang hofft dabei zum Saisonendspurt noch einmal auf die zahlreiche Unterstützung seiner Zuschauer, um die bisher gute Saison zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen!

am 20.05.2019

TSV Lengenwang - TSV Roßhaupten / Rieden / Schwangau 6:3 (3:2)

Bild für SB

23. Spieltag

Ein wahrer Kraftakt war für den TSV Lengenwang notwendig um die abstiegsgefährdeten Gäste aus Roßhaupten, Rieden und Schwangau zu besiegen. Am Ende stand aber ein 6:3 (3:2) Erfolg für die Blau-Weißen.
Die Gäste erwischten dabei den perfekten Start. Bereits nach zwei gespielten Minuten setzte Slomic einen Freistoß über die Mauer an den Innenpfosten, den Abpraller konnte Zacek aus 2 Metern über die Linie drücken. Danach übernahm Lengenwang die Kontrolle über das Geschehen und konnte in der 10. Spielminute ausgleichen. Armin Geisenhof verwertete einen Querpass von Andreas Purschke zum 1:1. Nur sechs Minuten vergingen, da schickte Tobias Hofer mit einem langen Ball Andreas Mair auf die Reise, der mit einem schönen Heber die Führung für die Heimelf erzielte. Wiederum nur zwei Minuten später bediente Armin Geisenhof per Kopf Andreas Purschke, der den Ball erst an den Pfosten bugsierte, den Abpraller aber aus kurzer Distanz über die Torlinie drücken konnte. Damit aber noch nicht genug: Erneut zwei Minuten später gelang Roßhaupten der 2:3 Anschlusstreffer, Stefan Müller köpfte eine Freistoßflanke unglücklich ins eigene Tor (20.). Nach diesen furiosen Anfangsminuten konnten danach beide Mannschaften bei einer witterungsbedingten Unterbrechung erst mal durchatmen. Nach der Unterbrechung verlor Lengenwang etwas den Faden und Roßhaupten hatte die dicke Möglichkeit zum Ausgleich, der Gästestürmer setzte seinen Schuss jedoch freistehend über das Gehäuse.
Nach der Pause waren die Gäste zunächst wacher und Lengenwang hatte Glück, das bei einem vermeintlichen Handelfmeter der Pfiff ausblieb. In der 59. Minute gab es dann aber doch Strafstoß nach einem Foul im Lengenwanger 16er. Walk ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte zum 3:3 Ausgleich. Praktisch im Gegenzug aber die erneute Führung für Lengenwang. Nachdem Andreas Purschke im Anschluss an eine Standardsituation gefoult wurde, verwandelte Armin Geisenhof sicher vom Punkt zum 4:3 (61.). Kurze Zeit später hatte Lengenwang erneut das Glück auf seiner Seite, als der Ausgleich der Roßhauptener wegen eines vermeintlichen Foulspiels an Torhüter Jakob Reichart zurückgepfiffen wurde. Erst in der Schlussviertelstunde fing sich Lengenwang wieder und erspielte sich nun wieder gute Torgelegenheiten. Nach schönem Zusammenspiel mit Rainer Purschke scheiterte Andreas Mair aber am gut reagierenden Torhüter Tandjigora. Wenige Zeigerumdrehungen später traf Andreas Purschke nach einer Ecke per Kopf nur den Querbalken. In der 86. Minute schließlich erzielte Rainer Purschke aus dem Gewühl heraus das erlösende 5:3. In der Nachspielzeit sorgte Andreas Purschke nach schöner Vorarbeit von Rainer Purschke für den 6:3 Endstand gegen eine nie aufgebende Roßhauptener Mannschaft.
Am kommenden Sonntag reist die Elf von Xaver Waldmann zum abstiegsbedrohten 1. FC Biessenhofen / Ebenhofen. Das Hinspiel verlor Lengenwang mit 2:3. Anpfiff ist um 15:00 Uhr in Ebenhofen.

am 13.05.2019

TSV Buching / Trauchgau - TSV Lengenwang 3:1 (0:0)

Bild für SB

22. Spieltag

Die Erste Mannschaft des TSV Lengenwang musste gegen den Tabellenzweiten TSV Buching / Trauchgau die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Dabei lief es wie so oft in dieser Saison: Lengenwang spielte gut mit und erarbeitete sich zahlreiche Torchancen, doch die Tore machte wieder einmal der Gegner. So stand am Ende eine 1:3 (0:0) Niederlage.
Auf schwierig zu bespielendem Geläuf fand Lengenwang gut ins Spiel und hielt den Gastgeber zunächst gut vom eigenen Tor weg. Torchancen waren zunächst auf beiden Seiten Mangelware. Kampf und Einsatz zeigten auf dem klatschnassen Geläuf beide Mannschaften und so spielte sich das meiste des Spielgeschehens im Mittelfeld ab. Einzig einen Weitschuss der Heimelf musste Lengenwangs Torhüter Andreas Wörz mit einer schönen Parade entschärfen.
Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Armin Geisenhof bediente von der linken Seite den eingewechselten Stefan Müller, der in der Mitte im zweiten Versuch den Ball zu seinem ersten Saisontreffer über die Linie bugsierte. Die Freude währte allerdings nur kurz. Nur zehn Minuten später verwertete Engelbrecht einen Querpass von Lang am langen Pfosten zum 1:1 Ausgleich (57.). Das Spiel wogte nun hin und her. Zunächst hatte Müller die dicke Chance zum 2:1, nachdem Buchings Torhüter Filser eine Flanke am langen Pfosten fallen ließ, ein Buchinger Verteidiger rettete aber in höchster Not. Auf der anderen Seite machte es Niggl besser, der mit einem platzierten Flachschuss aus 16 Metern Lengenwangs Torhüter Andreas Wörz keine Chance ließ. Lengenwang drückte nun auf den Ausgleich, vergab aber wie so oft in dieser Saison beste Chancen. Zunächst scheiterte Johannes Wörz per Kopf am Querbalken, danach setzte Rainer Purschke ebenfalls per Kopf den Ball knapp ans Außennetz. Im Stile einer Spitzenmannschaft nutze Buching / Trauchgau in der Nachspielzeit den sich nun bietenden Raum und erzielte per Konter das entscheidende 3:1 erneut durch Engelbrecht (90.).
Am kommenden Wochenende empfängt der TSV Lengenwang die SG Rieden / Roßhaupten / Schwangau. Anpfiff ist um 15 Uhr.

am 09.05.2019

TSV Lengenwang - TSV Oberbeuren 1:2 (0:0)

Bild für SB

21. Spieltag

Im Nachholspiel des 21. Spieltags am Mittwochabend musste sich die Erste Mannschaft des TSV Lengenwang gegen den Tabellenführer TSV Oberbeuren knapp mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Damit kann Lengenwang die Hoffnung auf den Relegationsplatz wohl begraben.
Die Mannschaft von Trainer Xaver Waldmann lieferte dabei dem Aufstiegsaspiranten über 93 Minuten einen großen Kampf und war von der ersten Minute an gut eingestellt und hellwach. Oberbeuren agierte im Spiel nach vorne im bekannten Muster über seine schnellen Außenstürmer, doch sowohl Martin Popp als auch Matthias Bruns hatten ihre Gegenspieler gut im Griff. So kam es, dass Lengenwang in der ersten Halbzeit die besseren Chancen hatte. Die Besten vergaben Rainer Purschke, dessen Kopfball aus kurzer Distanz von Gästetorhüter Lang stark pariert wurde, sowie Armin Geisenhof, dessen Heber kurz vor der Pause knapp neben dem Tor landete.
In der zweiten Halbzeit änderte sich nur wenig. Lengenwang ließ hinten wenig zu und setzte nach vorne immer wieder Nadelstiche. Doch im Sinne einer Spitzenmannschaft machten die Gäste das 0:1 aus Sicht der Lengenwanger. Königsperger köpfte eine Flanke von Hufmann unter die Latte (60.). Danach hatte Andreas Purschke nach einer Ecke die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber am erneut stark reagierenden Lang. Im Gegenzug stellte Torjäger Wagner nach Vorlage von Markthaler auf 2:0 (75.). Lengenwang gab allerdings nicht auf und wurde schließlich in der 88. Minute mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 belohnt. Ein schönes Zuspiel von Martin Popp konnte Andreas Purschke mit einem sehenswerten Heber verwerten. Danach warf Lengenwang natürlich noch einmal alles nach vorne , der verdiente Punktgewinn blieb aber in der hitzigen Partie, in der es insgesamt elf gelbe Kartons setzte, verwehrt.
Am kommenden Sonntag gibt es für den TSV Lengenwang bereits den nächsten Kracher. Dann geht es zum Tabellenzweiten TSV Buching / Trauchgau. Die Buchinger sind immer noch in Schlagdistanz zum Spitzenreiter Oberbeuren und müssen gleichzeitig Verfolger Seeg auf Abstand halten. Das Hinspiel gewannen die Lengenwanger mit 3:2. Anpfiff ist um 15 Uhr in Trauchgau.

am 29.04.2019

SV Pforzen - TSV Lengenwang 2:2 (0:2)

Bild für SB

20. Spieltag

Mit einem 2:2 (0:2) Unentschieden trennte sich der TSV Lengenwang vom Tabellennachbarn SV Pforzen. Lengenwang verspielte dabei eine eigentlich sicher geglaubte Zwei - Tore - Führung und scheiterte am Ende an seiner mangelnden Chancenverwertung.
Für die Elf von Xaver Waldmann begann das Spiel mustergültig. Nach einem Rückpass eines Gästeverteidigers zum Torhüter zögerte dieser zu lange, Rainer Purschke lief diesen an, blockte dessen Pass und der Ball trudelte zur frühen Führung für Lengenwang ins Tor (9.). Es kam sogar noch besser: nur zwei Minuten später trat Armin Geisenhof eine Ecke in den 16er, Pforzens Torhüter Stenzel konnte den Kopfball von Andreas Mair noch parieren, doch den Abpraller verwertete erneut Rainer Purschke per Kopf aus kürzester Distanz zum 2:0. Danach kam Pforzen nach und nach besser ins Spiel, erspielte sich aber nur wenige zwingende Aktionen vor dem Lengenwanger Tor. So hatte Lengenwangs Youngster Jakob Reichart, der erstmals in einem Punktspiel das Tor der Lengenwanger hütete, in der ersten Halbzeit wenig Mühe seinen Kasten sauber zu halten.
In der zweiten Halbzeit bot sich den Zuschauern das selbe Bild. Pforzen versuchte das Spiel zu machen, verzweifelte aber meist an der vielbeinigen Lengenwanger Abwehr. In der 73. Minute allerdings tauchte nach einer Unaufmerksamkeit im Spielaufbau plötzlich Nothelfer frei vor dem Lengenwanger Tor auf und versenkte eiskalt zum 1:2 Anschlusstreffer. Das beflügelte nun natürlich das Spiel der Hausherren und so kam Pforzen nur 5 Minuten später durch einen Kopfballtreffer von Pfanzelt zum Ausgleich. Lengenwang wachte jetzt wieder auf, spielte wieder druckvoller nach vorne und hatte in den letzten zehn Minuten mehrmals die Chance zum Siegtreffer. Doch Lengenwang vergab in dieser Phase selbst Hochkaräter fahrlässig und musste sich so am Ende mit einem Unentschieden begnügen.
Am kommenden Sonntag kommt mit dem TSV Oberbeuren niemand geringerer als der Tabellenführer und Titelaspirant Nr.1 nach Lengenwang. In diesem Heimspiel gilt es, die 1:5 Hinspielschlappe auszumerzen. Dabei wird gegen die geballte Offensivpower der Oberbeurer vor allem eine konzentrierte Abwehrleistung von Nöten sein. Anpfiff ist um 15:00 Uhr in Lengenwang.

am 23.04.2019

TSV Lengenwang - FC Jengen 0:4 (0:2)

Bild für SB

19. Spieltag

Eine deftige 0:4 (0:2) Niederlage musste der TSV Lengenwang zuhause gegen den FC Jengen hinnehmen. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei Jengen den Gastgebern im Spielaufbau Raum anbot und somit Lengenwang zunächst mehr Ballbesitz hatte, mit diesem aber wenig anzufangen wusste. Jengen agierte hauptsächlich mit langen Bällen, wusste jedoch in den ersten 30 Minuten kaum Torgefahr auszustrahlen. Lengenwang kam einige Male in aussichtsreiche Situationen vor dem Jenger Tor, außer einem stark parierten Kopfball von Michael Keller kamen die Hausherren aber kaum zu brauchbaren Abschlüssen. In der 33. Minute ging dann Jengen mit der ersten Torchance durch Gröger in Führung. Kurz vor der Halbzeit erhöhten die Gäste dann auf 2:0 durch eine schöne Direktabnahme von Müller aus 20 Metern.

Nach der Halbzeitpause versuchte Lengenwang den Druck zu erhöhen, leistete sich aber zu viele Abspielfehler um die Jenger noch einmal ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Außerdem ließ die Offensive der Lengenwanger den nötigen Zug zum Tor vermissen und vergab die sich bietenden Möglichkeiten fahrlässig. Die Entscheidung fiel dann eine Viertelstunde vor Schluss. Zunächst musste Abräumer Michael Keller nach einer Notbremse vom Platz, unmittelbar danach stellte Jengen per Konter auf 3:0 durch Gröger. Damit war das Spiel gelaufen. Lengenwang versuchte zwar weiterhin den Anschlusstreffer zu erzielen, doch stattdessen machte in der letzten Spielminute Sitty sogar noch das 4:0.

Am kommenden Sonntag gastiert der TSV Lengenwang beim Tabellennachbarn SV Pforzen. Hier muss sich der TSV in allen Mannschaftsbereichen wieder steigern, um bestehen zu können. In der Vorrunde gab es eine 1:3 Heimniederlage für die Blau-Weißen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

am 15.04.2019

SV Bidingen - TSV Lengenwang 1:2 (0:2)

Bild für SB

18. Spieltag

Mit einem wichtigen und hart erkämpften 2:1 (2:0) Auswärtssieg kehrte die Erste Mannschaft von seinem Gastspiel beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht SV Bidingen heim. Durch das Remis der SG Buching Trauchgau spitzt sich der Kampf um den Relegationsplatz mehr und mehr zu. So trennen Platz 2 und Platz 6 nur noch drei Punkte. Lengenwang rangiert mit einem Zähler Rückstand auf Rang 3.
Die Gastgeber aus Bidingen zeigten von Beginn an, dass sie keineswegs kampflos den Gang in die A-Klasse antreten wollen und zeigten sich lauffreudig und zweikampfstark. Lengenwang war trotz Warnung vor dem Spiel sichtlich überrascht und brauchte eine Viertelstunde bis man besser ins Spiel fand und die Zweikämpfe annahm. Mit dem ersten guten Angriff ging Lengenwang dann auch direkt in Führung. Tobias Hofer schickte Außenstürmer Christian Greither auf der rechten Seite auf die Reise, dessen Pass in den Rückraum versenkte Andreas Mair zur 1:0 Führung. Danach gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Mit einem direkt verwandelten Freistoß von der Strafraumgrenze konnte Andreas Purschke auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause.
In der zweiten Halbzeit war der Gastgeber aus Bidingen dann die tonangebende Mannschaft und Lengenwang beschränkte sich unfreiwillig auf das verwalten der 2-Tore-Führung. Es dauerte allerdings bis zur 87. Minute, ehe Bidingen mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 durch Lipp belohnt wurde. Danach warf Bidingen natürlich alles nach vorne, was Lengenwang Raum zum Kontern öffnete. Der eingewechselte Roman Stöckle wurde dabei im 16er gelegt und Rainer Purschke hatte per Elfmeter die Chance zur Entscheidung, vergab aber die große Möglichkeit. So blieb es bis zum Schluss spannend, letztendlich blieb es aber beim Sieg für die Lengenwanger.
Weiter geht es für die Elf von Trainer Xaver Waldmann erst wieder am Ostermontag gegen den FC Jengen. Das hitzige Hinspiel gewann der TSV mit 2:1. Anstoß ist um 15 Uhr.

am 08.04.2019

TSV Ruderatshofen - TSV Lengenwang 0:1 (0:0)

Bild für SB

17. Spieltag

Den ersten Dreier im Jahr 2019 konnte die erste Mannschaft des TSV Lengenwang bei seinem Auswärtsspiel beim TSV Ruderatshofen einfahren. Damit konnten sich die Lengenwanger weiter in der oberen Tabellenregion festsetzen, da sowohl Tabellenführer Oberbeuren, als auch die zweitplatzierten Buchinger ihre Spiele verloren.
Lengenwang startete gut in die Partie und war in der Anfangsviertelstunde das überlegene Team, im Spiel nach vorne fehlte allerdings die Präzision und die Ruhe, um die Angriffe zu Ende zu spielen. Ab der 15. Spielminute kam Ruderatshofen über eine Serie gefährlicher Standards besser ins Spiel. Danach war es bis zur Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel. Die besten Chancen auf Lengenwanger Seite vergaben Angreifer Armin Geisenhof, der einen Querpass von Andreas Purschke nicht verwerten konnte sowie Außenstürmer Christian Greither, der freistehend nur das Außennetz traf.
Die zweite Halbzeit begann gut für Lengenwang. Martin Popp überrumpelte mit einem langen Freistoß die Ruderatshofener Abwehr, Rainer Purschke erlief den Ball und bediente den in der Mitte freistehenden Armin Geisenhof, der keine Mühe hatte, mit seinem 5. Saisontreffer die Führung zu erzielen. Nur wenige Minuten später dann aber Pech für Lengenwang, als Abräumer Michael Keller verletzt aus der Partie auscheiden musste. In der Folgezeit kam durch häufige Unterbrechungen und taktische Fouls kaum mehr Spielfluss zustande. Ruderatshofen versuchte mit zunehmender Spieldauer den Druck zu erhöhen, Lengenwangs Abwehr stand allerdings sicher und ließ nur wenige brenzlige Situationen vor dem Tor zu. Somit blieb es bis zum Schluss beim 1:0 für die Blau-Weißen.
Weiter geht es für den TSV am kommenden Sonntag erneut mit einem Auswärtsspiel beim Tabellenletzten SV Bidingen. Anpfiff ist um 15 Uhr.

am 01.04.2019

TSV Lengenwang - SG Seeg/Hopferau/Eisenberg 1:1 (0:0)

Bild für SB

16. Spieltag

Mit einem 1:1 (0:0) Unentschieden trennten sich die Lokalrivalen und Tabellennachbarn TSV Lengenwang und SG Seeg / Hopferau / Eisenberg. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenig Torchancen. Den ersten echten Aufreger gab es als Lengenwang in der Abwehr leichtfertig den Ball vertändelte und Lindner frei vor Torwart Andreas Wörz auftauchte. Dieser parierte aber sensationell und verhinderte somit den Rückstand. Auf der anderen Seite hatte Christian Greither nach einer Ecke die erste gute Möglichkeit für Lengenwang. Lengenwang agierte in der Abwehr taktisch diszipliniert und vor allem Andreas Mair gegen Spielmacher Guggemos und Matthias Bruns gegen den gefährlichen Melzer ließen ihre Gegner nicht zur Entfaltung kommen. Die zweite Halbzeit begann für die Heimelf mit einem Schock. Guggemos verwandelte in der 49. Spielminute einen Elfmeter zur Führung für die Gäste aus Seeg, Hopferau und Eisenberg. Das Spiel wurde nun zum echten Derby und zunehmend hitziger. In der 72. Spielminute dann der ebenso verdiente wie sehenswerte Ausgleich. Eine Ecke von Matthias Bruns segelte über Freund und Feind ans lange Sechzehnereck, wo Martin Popp den Ball per Direktabnahme ins kurze Eck setzte. Gerade als Lengenwang sich mit Oberwasser wähnte, folgte der erneute Rückschlag durch die gelb/rote Karte für Stefan Müller. Die Gäste nutzten die Überzahl und schnürte Lengenwang in der eigenen Hälfte ein. Die Blau-Weißen wehrten sich allerdings mit aller Kraft und ließen kaum gefährliche Situationen vor dem Tor zu. Somit blieb es bis zum Schlusspfiff beim 1:1. Mit dem Unentschieden hält Lengenwang die Gäste in der Tabelle bei einem Spiel mehr weiter hinter sich. Am nächsten Sonntag geht es für die Elf von Xaver Waldmann zum Auswärtsspiel nach Ruderatshofen. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

am 25.03.2019

TSV Betzigau - TSV Lengenwang 1:1 (1:0)

Bild für SB

Eine gelungene Generalprobe verbuchte die 1. Mannschaft des TSV Lengenwang. Gegen den aktuellen Tabellenführer der Kreisliga Süd TSV Betzigau erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Xaver Waldmann ein respektables 1:1 (1:0) Unentschieden. Lengenwang war von der ersten Minute an konzentriert und zweikampfstark. So hatten die Lengenwanger auf dem Betzigauer Kunstrasen in der ersten Halbzeit die besseren Torchancen. Das Tor machte allerdings der Kreisligist aus dem Nichts nach einem unnötigen Ballverlust in der Lengenwanger Hintermannschaft. In Halbzeit zwei erhöhte Betzigau noch einmal den Druck, Chancen blieben allerdings Mangelware. In der 56. Spielminute erkämpfte sich dann Rainer Purschke in der eigenen Hälfte den Ball, überlief die aufgerückte Betzigauer Hintermannschaft und bediente den mitgelaufenen Armin Geisenhof, der zum 1:1 einschob. Mit dem Unentschieden holte sich der TSV das nötige Selbstbewusstsein für das anstehende Derby gegen den TSV Seeg / Hopferau / Eisenberg. Anpfiff ist um 15 Uhr in Lengenwang.